Future Chances – For Kids in Tanzania

Bildungsprojekte
Bildung in Tansania
Schule

Seit mehreren Jahren engagieren wir uns für Bildungsprojekte in Tansania. Unser Augenmerk liegt dabei auf kleinen, privaten Schulen, die auch den ärmsten Kindern und Waisen Bildung ermöglichen. Hintergrund dafür ist, dass oft die Plätze an den staatlichen Schulen nicht ausreichen. In den vergangenen Jahren wurden die tansanischen Projekt-Partner bei dem Bau von Gebäuden und Inventar unterstützt, aber auch von Zeit zu Zeit Soforthilfe geleistet. Über die Zeit haben alle gelernt, dass nur nachhaltige Projekte sinnvoll sind. Mit dieser Erkenntnis haben hat sich das Team zusätzlich auf einige landwirtschaftliche Projekte konzentriert, die der Schule, Lehrern und Schülern dauerhaft helfen können. So wurde dieses Jahr ein Hennen-Haus mit 100 Hennen gebaut, die nun Eier für die Schulspeisung sicherstellen. Außerdem leben sechs Schweine im neuen Schweinestall, von deren Zuchterlösen wir sie sich die Deckung aller Schul-Infrastrukturkosten versprechen. Für die nähere und fernere Zukunft wünschen sich die Projektbeteiligten Geld für den Bau einer eigenen Primary School mit offizieller Anerkennung. Daran arbeiten alle mit voller Kraft – gerne auch mit Ihrer Spende! Continue reading…


FacebookTwitterGoogle+
Geschrieben von admin

Sensationelles Endergebnis beim Spendenlauf! #Nebelnetze

Spendenlauf Nebelnetze
Nebelnetze Aufbau
Nebelnetze Schüler

Das offizielle Endergebnis liegt vor: Die Haigerlocher Gymnasiasten, die ende Juni 2016 für Nebelnetze in Tansania schwitzen, haben die 15.000,00 € Marke geknackt – und damit einen signifikanten Beitrag für die Wasserversorgung in Tansania erreicht.

Wir sind begeistert und sagen DANKE!

Spendenlauf Über 400 Schüler liefen Kilometer um Kilometer, insgesamt 8247 Runden – in einer gemeinsamen Aktion mit Lehrern und Eltern. Und nicht nur das. Die Schüler besuchten auch Firmen im Umfeld der Schule mit Informationen zum Nebelnetze Projekt, um die Spendensumme weiter zu erhöhen.

Zuvor war die Entscheidung im Schülerrat des Gymnasiums gefallen, das erlaufene Geld für die ped-world Nebelnetze in Tansania einzusetzen. Über einen SWR Fernsehbeitrag (“Sag die Wahrheit”) waren sie auf dieses Projekt gekommen.

Die lokale Presse berichtete begeistert vom Erfolg der Schüler. Durch das gesamte Projekt hindurch wurden sie sehr engagiert begleitet von ihrem Lehrer Stefan Albiez.

Beispiel Lokalpresse: Haigerlocher Gymnasiasten schwitzen für Wasser

Beispiel Lokalpresse: “Schulbesuch statt Wasserholen”

Organisiert haben den Spendenlauf die Schüler der Kursstufe 1b mit ihrem Klassenlehrer Stefan Albiez. Ein wichtiger Part ist dabei die Sponsorensuche im Vorfeld. Die Schüler konnten einige Haigerlocher Firmen für ihre Aktion gewinnen. Dazu kommen bewährte Sponsoren, wie Mama, Papa, Oma, Opa…. Mit ihnen mussten jeder einzelne Schüler einen Betrag aushandeln, der pro gelaufener Runde bezahlt wird.


FacebookTwitterGoogle+
Geschrieben von admin

Weiter gehts in Tansania – Nebelnetze

Testkollektor
Nebelnetze Testkollektor
gemuese-nebelnetze

Nebelnetze Projektleiter Joachim Holst war im August 2016 wieder mit einer Anzahl Volunteers in Tansania. Dort wurden alle bestehenden Standorte gecheckt und dabei den Volunteers die Arbeit mit und an den Nebenleuten erläutert. Auch der stete Kontakt mit der Bevölkerung vor Ort und die konstante Information rund um die Wirkweise der Nebelnetze ist ein wichtiger Teil der Projektarbeit.  Bei dieser Reise Stand auch im Vordergrund, mögliche neue Standorte zu finden. Die Volunteers hatten Glück und es konnten neue Regionen in Tansania mit Testkollektoren ausgestattet werden.

gemuese-nebelnetzeIm Bild sieht man den Standort Gidngata, wo dank der Nebelnetze jetzt Gemüse angebaut werden kann.

 


FacebookTwitterGoogle+
Geschrieben von admin

Schüler laufen für Nebelnetze – Spendenlauf Gymnasium Haigerloch

Spendenlauf
17-Nebelnetze 2013 274
Nebelnetze Schüler

Eine geniale Aktion – die Schüler der Kursstufe 1b des Gymnasiums Haigerloch haben einen Spendenlauf an Ihrer Schule organisiert, zugunsten unserer Nebelnetze. Der startet am Mittwoch, dem 29. Juni. Wir sagen schon mal: DANKE*

Spendenlauf

Viele Informationen dazu finden Sie hier. Die Schüler haben Eltern, Verwandte und Freunde um Beiträge  gebeten, um das Projekt Nebelnetze zu unterstützen. Ein Spendenlauf zeigt nun, dass die Schüler auch bereit sind, etwas für diese Spende zu leisten. Sie strengen sich an und schwitzen, um so anderen zu helfen. Das Gymnasium Haigerloch hat schon Erfahrungen mit Spendenläufen gesammelt. Die Bereitschaft der Schülerschaft, sich anzustrengen hat schon verschiedene Projekte unterstützt. In jedem Lauf konnten etwa 5000 Runden gesammelt werden – ob es diese Mal wieder so viele werden? Insgesamt hoffen wir auf eine Spendensumme jenseits der 10.000 €; damit könnten 2 Netze gebaut werden, die ein Dorf auf Jahre mit frischem Trinkwasser versorgen würden.


FacebookTwitterGoogle+
Geschrieben von admin

NAJU Naturschutzjugend unterstützt Schule in Tanzania #ped-world

Verteilung der Fahrräder
Rollstuhl
Mangula Schule

Im Fokus steht hier die seit Jahren von ped-world unterstütze Forest Zone School, Mang´ula, in Iringa, Tanzania, und das gesamte Umfeld der Schule, also Dorf, Community, Natur. Den Auf- und Ausbau dieser Schule im äußerst armen Mang’ula, Tansania, organisiert seit jeher ein Team aus Deutschland rund um die Jugendbetreuerin Anne Mäckelburg, die auch diese Kooperation nachhaltig mit gestaltet. Diese Schulkooperation hat als Besonderheit den Kontakt zu Natur und Umweltschützern in Afrika. Die NAJU (Naturschutzjugend) unterstützt durch aktive Mithilfe vor Ort, verschiedene Projekte, z.B. Bau der Schule (“Forest Zone School in Mang’ula”), Unterstützung von Jugendlichen in Ihrer Ausbildung (Landwirtschaft, Imkerei, Computerkurse), Initiierung und Umsetzung verschiedener Landwirtschaftsprojekte, wie die Förderung verschiedener ökologischer Landbauprojekte (Schulgarten, Hochbeete, Aufbau einer Baumschule, bzw Baumpflanzaktionen,Finanzierung und Mithilfe beim Aufbau einer Schulimkerei, eines Mutter-Kind-Community Garden, Bau und Finanzierung eines Hühnerhauses), Aufbau einer Fahrradwerkstatt. Versendung von Containern mit Hilfsmaterialien für verschiedene Organisationen in Tansania, vornehmlich mit Fahrrädern, Nähmaschinen etc. Homepage der Schulkooperation. Projektleiterin: Anne Mäckelburg (Kontakt: anne.maeckelburg@t-online.de)


FacebookTwitterGoogle+
Geschrieben von admin

Danke! Kooperation Nebelnetze mit Stop-The-Water

Nebelnetze und Wasser sparen
Uebergabe2
TZ Map Aktuelles

Auch in 2015 schauen wir zurück auf viele wertvolle Kooperationen mit Freunden unserer Projekte! Eine sehr schöne und passende Kooperation ist seit längerem die mit der Naturkosmetik Firma Stop-The-Water-While-Using-Me. Mit Ihrem Fokus auf Wasser als wertvollste Resource für die Zukunft der Menschen auf dem Planeten, steht das Team den Nebelnetzen sehr nahe und unterstützt diese in Projekten in Tanzania. #goodwaterprojects

Auch als Volunteers waren einige Kollegen schon mit vor Ort in Tansania und haben beim Aufbau von vier Nebelnetzen tatkräftig geholfen – und gesponsert.

Unser gemeinsames Credo: Lösungen statt Abhängigkeiten schaffen.
Wir sind der Überzeugung, dass Hilfe zu Selbsthilfe nur dann langfristig möglich ist, wenn Förderprojekte innerhalb eines festgelegten Zeitraums unabhängig von einer andauernden finanziellen Förderung und/oder Expertenbetreuung bestehen können, ohne deren Wirkung einzuschränken. Wasser als Hebelwirkung für sozialen Wandel.

Wir danken Euch für die tolle Weihnachtsgabe!


FacebookTwitterGoogle+
Geschrieben von admin

Danke! überwältigende Reaktion auf TV Beitrag #Nebelnetze

Uebergabe
Nebelnetze im TV
Nebelnetze 2013 329

Überwältigend ist die Reaktion so vieler (uns völlig unbekannter Menschen auf den TV Beitrag über unsere Arbeit mit Nebelnetzen in Afrika. Uns erreichen unendlich viele Mails mit Kooperationsangeboten und Volunteering Wünschen, Direktspenden auf unser Konto und auch Briefe mit BARGELD (und oft leider ohne Absender). DANKE dafür! es berührt uns sehr, wie viele Menschen in Deutschland helfen wollen!
An alle, die spenden: BITTE denkt daran, Eure Adressen / Absender mitzuteilen. Wir möchten uns bedanken und vor allem auch Spendenquittungen ausstellen!
‪#‎Nebelnetze‬ ‪#‎Wasserprojekte‬

http://ped-world.de/nebelnetze-im-tv-sag-die-wahrheit/

 


FacebookTwitterGoogle+
Geschrieben von admin

Nebelnetze im TV – Sag die Wahrheit

Sag die Wahrheit
Nebelnetze im TV
Nebelnetze im TV

Am Montag, 19.10. um 22h00 lief der angekündigte Beitrag über Nebelnetze in der SWR Show „Sag die Wahrheit“. ped-world Vorstand Christina Bösenberg war in die SWR Spielshow eingeladen und nahm die Chance wahr, die Nebelnetze mal wieder einer breiteren Öffentlichkeit zu präsentieren – die Weihnachtszeit steht bevor … und wie Moderator Michael Antwerpes gut auf den Punkt brachte: Spendengelder werden immer weiter benötigt, um weitere Nebelnetze zu bauen.

Besondere Aufmerksamkeit fand der Bildungsaspekt unserer Arbeit in Ostafrika. Nebelnetze bedeuten Bildung, vor allem für Mädchen. Unser Credo: Lösungen statt Abhängigkeiten schaffen.
Wir sind der Überzeugung, dass Hilfe zu Selbsthilfe nur dann langfristig möglich ist, wenn Förderprojekte innerhalb eines festgelegten Zeitraums unabhängig von einer andauernden finanziellen Förderung und/oder Expertenbetreuung bestehen können, ohne deren Wirkung einzuschränken. Wasser als Hebelwirkung für sozialen Wandel.

Für das Rate-Team, Smudo von den Fanta4, Schauspielerin Ursula Cantieni, TV Comedien Pierre M. Krause und Schlagersängerin Kim Fisher schlugen sich wacker, konnten aber das Duell gegen das SWR Team nicht für sich entscheiden.

Mehr über die Nebelnetze finden Sie hier.

Wer kein SWR empfangen kann – hier gehts zum Lifestream.


FacebookTwitterGoogle+
Geschrieben von admin

Nebelnetze und Rooftopwater Harvesting – 20.000l Zisterne in Umagi, Tansania

Handshake
IMG_0384
Beobachter in Umagi

Im August 2015 wurden die Nebelnetze am Standort Umagi durch ein Rooftopwater Harvesting System ergänzt. Auf Grund der meteorologischen Gegebenheiten können hier beide Methoden gut ergänzt laufen und Trink- und Nutzwasser für die Bewohner von Umagi produzieren.

In einer neuen 20.000l Zisterne, die unser Projektleiter gemeinsam mit zwei Volunteers und vor allem mit den lokalen Helfern realisierte, wird nun das Wasser  aus beiden Systemen gesammelt.  

Das Wasser der Nebelnetze wird hier gesammelt.

Der Bau verlief wie immer reibungslos und – wie immer bei den p(e)d Projekten – mit lokalen Wasser-Ingenieuren und lokalen Arbeitern aus den angrenzenden Dörfern. Unser Konzept sieht seit jeher vor, die Menschen vor Ort in unsere Aktivitäten einzubeziehen. Partnerschaften auf Augenhöhe ermöglichen erst nachhaltige, gesellschaftlich wirkungsvolle Veränderungen. Das Miteinbeziehen der Menschen vor Ort in den Projektregionen erreicht unserer Erfahrung nach echte Partnerschaften. Gemeinsam schaffen wir Lösungen statt Abhängigkeiten.

Wir sind der Überzeugung, dass Hilfe zu Selbsthilfe nur dann langfristig möglich ist, wenn Förderprojekte innerhalb eines festgelegten Zeitraums unabhängig von einer andauernden finanziellen Förderung und/oder Expertenbetreuung bestehen können, ohne deren Wirkung einzuschränken.

Info: (K)ein Menschenrecht. Heute haben bereits mehr als 1 Milliarde Menschen keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Nach Schätzungen der Vereinten Nationen werden bis 2030 weltweit rund 5,5 Millionen Menschen davon betroffen sein.


FacebookTwitterGoogle+
Geschrieben von Christina Bösenberg

Erfolgreiche Nebelnetze: 10.000 Liter Tank gebaut

Nebelnetze
Zisterne für das Wasser von drei Doppelkollektoren
Beobachter vor Ort

Im August 2015 war unser Projektleiter für Nebelnetze, gemeinsam mit zwei Volunteers, wieder in Tansania, um dieses mal unter anderem eine 10.000l Zisterne an unserem Standort Quameyu (Secondary School). Die sechs Doppelkollektoren vor Ort sammeln seit ihrer Installation 2010  rekordverdächtige Volumen Wasser, so dass die Standard Tanks zu klein sind und die 10.000l Zisterne Sinn macht. Nebelnetze sammeln pro Nacht bis zu 1000l sauberes Trinkwasser pro Kollektor.Nebelnetze liefern Trinkwasser.

Die Schüler und Lehrer nutzen das gesammelte Wasser zum Trinken und sie kochen damit das Mittagessen. Vorher waren insbesondere die Mädchen dafür verantwortlich, Wasser vom viele Kilometer entfernten Brunnen zu holen.

Wieder einmal war auch die Mitwirkung der aus Deutschland mit gereisten Expert Volunteers sehr hilfreich. Danke, dass Ihr dabei wart und unsere Projekte so tatkräftig unterstützt habt.

Ein herzlicher Dank geht hier wieder an die Münchner Rück Stiftung, die seit vielen Jahren unsere Nebelnetz-Aktivitäten nachhaltig unterstützt.

Lesen Sie mehr über Nebelnetze hier.

Sie finden uns auch auf Facebook.


FacebookTwitterGoogle+
Geschrieben von Christina Bösenberg